Suppen einfrieren & auftauen leicht gemacht
Küchentipps

Suppen einfrieren & auftauen leicht gemacht


Beitrag bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Gib die erste Bewertung ab)
Loading...

In Suppe könnte ich baden, denn ich bin ein wahrer Suppenliebhaber. Wirklich. Völlig unabhängig von der Jahreszeit, die spielt dabei nämlich keine Rolle. Aber insbesondere im Winter helfen warme Suppen natürlich gegen die frostige Kälte und wärmen den Körper von innen. Das ist super. Abgesehen davon kann man sie auch prima auf Vorrat kochen und einfrieren. Deshalb koche ich meist eine ordentliche Portion, die dann in den Gefrierschrank wandern. Beim Einfrieren und Auftauen treten jedoch manchmal Probleme auf. Das Gefriergut kommt nämlich nicht so easy raus, wie es reingekommen ist und auch sonst sollte man auf ein paar Dinge achten. Und die zeige ich euch jetzt.

Suppen einfrieren & auftauen:
Suppen in Gefrierdosen einfrieren
Suppen portionsweise in Gefrierbeutel füllen
Gefrierbehälter nicht ganz füllen und vorkühlen
Gefrorene Suppen schnell auftauen

 

Suppen in Gefrierdosen einfrieren

Tupper- oder Frischhaltedosen sind clevere Küchenhelfer. Sie eignen sich ideal zum Einfrieren und Erwärmen von Flüßigkeiten & Co und können immer wieder verwendet werden. Außerdem lässt sich das Gefriergut super darin transportieren – bspw. zur Arbeit. Das mache ich ziemlich oft. Die meisten Dosen sind auch mikrowellengeeignet. Der Nachteil ist, dass das Auskippen manchmal etwas problematisch ist und zu einer leichten Sauerei führen kann.

Suppen portionsweise in Gefrierbeutel füllen

Alternativ kann man allerdings ebenso auf Gefrierbeutel zurückgreifen. Die nehmen jede Form an und ermöglichen es Suppen portionsweise / platzsparend einzufrieren. Ein ‚Trick‘ erleichtert das Befüllen. Den Beutel dafür in einen hohen standfesten Behälter stecken und erst dann mit der Suppe füllen. Beutel aus dem Gefäß holen, mit einem Clip oder Knoten verschließen und fertig.

Gefrierbehälter nicht ganz füllen und vorkühlen

In beiden Fällen sollte man die Behälter jedoch nicht bis zum Rand füllen. Denn Flüssigkeit dehnt sich beim Gefriervorgang aus. Vor dem Einfrieren sollte man die Suppen zudem runterkühlen. Durch die abstrahlende Wärme erwärmt sich ansonsten das gesamte Gefrierfach und sorgt für einen unnötigen Energieverbrauch. Am besten schreibt man noch den Inhalt und das Einfrierdatum drauf, um hinsichtlich Haltbarkeit einen Anhaltspunkt zu haben.

Gefrorene Suppen schnell auftauen

Suppen lassen sich in der Mikrowelle relativ schnell auftauen. Das mache ich öfter im Büro. Wer keine Mikrowelle zur Hand hat, kann die Suppe in einen Topf geben und langsam erwärmen. Dabei sollte man den Eisblock immer wieder umdrehen und in kleine Stücke hacken, sobald er weich ist – das beschleunigt den Prozess. Um das das Gefriergut aus dem Behälter zu lösen, kann man diesen unter warmes Wasser halten. Dadurch löst sich der Inhalt vom Behälter und alles flutscht problemlos raus.

Köstliche Suppenrezepte für jeden Geschmack findet ihr natürlich auch auf dem Blog.

Soup is (not) a very tricky thing

Print Friendly, PDF & Email

Hat es dir geschmeckt? Dann teile es doch ...

Fingerfood & Snacks für Partys Lustige Küchensprüche – so macht Kochen Spaß

Das könnte dir auch schmecken

Mascarpone-Creme mit Beeren und Mandeln
Schnelle Mascarpone-Creme mit Beeren und Mandeln

Das wohl bekannteste Dessert mit Mascarpone ist sicherlich Tiramisu. Mit dem italienischen Frischkäse kann man...

Schließen