Rezept für ein saftiges Bananenbrot
Rezepte

Saftiges Bananenbrot Rezept – ganz einfach selber machen


Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (297 Bewertung(en), Ø: 3,43 von 5)
Loading...

Ich hab es getan, zum allerersten Mal. Die Rede ist vom Brot backen. Genauer gesagt war es ein superleckeres Bananenbrot. Aber wenn wir mal ehrlich sind, ist es eher eine Mischung aus Brot und Kuchen. Egal, Hauptsache, es schmeckt foodilicious. Nicht verwunderlich also, dass es sich insbesondere in Amerika großer Beliebtheit erfreut. Dort natürlich unter dem Namen Banana Bread. Außerdem lässt sich das süße Powerpaket auch noch ziemlich einfach zubereiten, denn ein paar reife Bananen und die weitere Zutaten muss man lediglich zusammenrühren und fertig ist das saftig-süße Brot.

Portionen: 1 Kastenform
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten für ein leckeres Banana Bread

  • 400g reife Bananen (ca. 3 Stück)
  • 285g Mehl
  • 125g Zucker
  • 2 Eier
  • 1/2TL Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 100g Butter
  • 1 Handvoll gehackte Nüsse, Mandeln oder Cranberries
  • 1EL Öl
Ein saftiges Bananenbrot lässt sich leicht zubereiten

Ein köstliches Bananenbrot lässt sich leicht zubereiten

Zubereitung vom saftigen Bananenbrot

Als erstes die (reifen) Bananen schälen, in eine Rührschüssel geben und zerdrücken. Nun die restlichen Zutaten (Zucker, Vanillezucker, Salz, Öl, Butter, Backpulver, Mehl, Nüsse & Ei) hinzugeben und mit einem Mixer in das Bananenpüree einrühren. Ah, übrigens – beim Zucker mache ich halbe-halbe, das heißt ich verwende braunen und weißen Zucker. Das peppt das Ganze ein wenig auf. Ähnlich verhält es sich mit den Nüssen / Mandeln, die ich als letztes unterrühre. Richtig lecker sind übrigens auch noch Cranberries.

Anschließend bringe ich den Teig in Form und fülle diesen in eine gefettete Kastenform. Jetzt noch schnell den Ofen auf 180 Grad vorheizen und das Brot für ca. 50 Minuten backen. Mit einem dünnen Spieß kannst du in den Laib stechen. Bleibt kein Teig kleben, ist es ready. Bevor ich das fertige Bananenbrot auf ein Kuchengitter stürze, lasse ich es ca. 15 Minuten in der Backform abkühlen. Danach kann es in Scheiben geschnitten und zum Frühstück oder Kaffee serviert werden. Dazu passt eine Flocke Butter, etwas Sahne oder ein Löffel Marmelade – ganz zu schweigen von Nutella.

Bananenbrot oder Bananenkuchen? Hauptsache lecker!

Bananenbrot oder Bananenkuchen? Hauptsache lecker!

In einer Frischhaltedose im Kühlschrank soll das weiche Bananenbrot für ca. 1 Wochen frisch bleiben. Solange wird die Köstlichkeit wohl nur nicht durchkommen, weil es vorher von hungrigen Schleckermäulern verspeist wurde.

Alles Banane! Minions lieben Bananen und natürlich auch Bananenbrot

Alles Banane! Minions lieben Bananen und natürlich auch fluffiges Bananenbrot

PS Bananenbrot ist auch der richtige Snack für alle Minions Fans. Die kleinen, gelben Kultwichte ernähren sich bekanntlich größtenteils von Bananen. Da liegt es nahe, dass es passend zum Film eine bananige Leckerei gibt. Du brauchst mehr Rezepte mit Bananen? Dann schau mal hier!

Me want Banana

Print Friendly, PDF & Email

Hat es dir geschmeckt? Dann teile es doch ...

Edeka Genussgesichter: Orgasmus oder Leckerbissen, das ist hier die Frage 4 schnelle Nudelrezepte für jeden Tag

Das könnte dir auch schmecken

10 Kommentare

  • Reply Patty 1. August 2015 at 22:50

    Wow, ich liebe Bananenbrot ! Das Rezept klingt wirklich toll und bei den Bildern, bekomme ich direkt LUst ein Stück zu probieren 🙂

    Liebe Grüße 🙂
    http://www.measlychocolate.de

    • Reply Mircow 2. August 2015 at 2:46

      Danke 🙂

      Dann schnappst du dir am besten gleich die Zutaten und backst selbst ein Bananenbrot – ist echt easy peasy 😉

  • Reply thaeger
    Twitter:
    23. August 2015 at 13:10

    Super Rezept. Haben es ausprobiert und nach Tradition meiner karibischen Großmutter 😉 (Scherz) mit einer Prise Muskat und etwas Zimt verfeinert. Ich hätte schon den rohen zusammen gerührten Teig aus unserer Kitchen Aid löffeln können.

    LECKER

    • Reply Mircow 15. Oktober 2015 at 16:36

      Wir sollten deine Großmutter mal besuchen und dem aktuellen Schmuddelwetter entfliehen 😉 Schön, dass es euch geschmeckt hat!

  • Reply Brot selber backen - so geht's » foodilicious 2. Februar 2016 at 0:35

    […] Gedanken hatte ich schon länger gespielt, aber bisher folgten den Worten keine Taten. Na gut, ein Bananenbrot habe ich bereits gebacken. Das ist in meinen Augen jedoch kein klassisches Brot, sondern eine […]

  • Reply Eva 29. August 2016 at 21:01

    Richtig gut. Habs heute nachgebacken. Hab evtl hier und da die Angaben etwas abgeändert. Bisschen mehr Zucker und bisschen weniger Mehl und Backpulver und ich hab eine banane mehr rein. Ist fluffig aber super saftig geworden. Tolles Rezept

    • Reply Mircow 1. September 2016 at 15:58

      Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Bei den Zutaten kann man natürlich Änderungen vornehmen – je nach Geschmack. 🙂

  • Reply Constanze 22. Januar 2017 at 13:48

    Mmmmmmh, lecker!
    Ich hatte noch drei Bananen in der Küche liegen, die ihre besten Zeiten schon hinter sich hatten, wollte sie aber nicht wegwerfen. Also habe ich gegoogelt, was man damit noch machen kann und bin auf dein Rezept gestoßen. Super! Das „Brot“ schmeckt richtig lecker, fruchtig, süß und ist superfluffig. Und da von Weihnachten noch mehr als eine handvoll Nüsse übrig waren, wurden die auch gleich komplett im Teig versenkt 🙂 So lecker kann Resteverwertung sein…

  • Reply Ingeborg Fuchs 9. März 2017 at 19:06

    Mein erstes Bananenbrot Rezept habe ich aus einem amerikanischen Kochbuch
    von 1910 entnommen und hieß „What to do with left overs (ripe Bananas )
    Leider ist beim letzten Umzug einiges verloren gegangen so auch meine „Lose Blätter“
    Rezepte Sammlung. Darum jetzt Ihr Rezept .Bin sicher, dass es gut ist.

  • Reply Miriam 2. April 2017 at 14:03

    Das Bananenbrot ist sehr lecker. Ich nehme nur 50g Zucker, da ich kleine Kinder habe. Denen schmeckt es auch. Bananen süßen ja auch schon. Gleich wird es wieder frisch zum Kaffee serviert und mit Nutwave bestrichen, wer mag.

  • Kommentar schreiben